Erster Einsatz im neuen Jahr 2003

Der erste Einsatz im neuen Jahr lässt nicht lange auf sich warten. Am zweiten Tag im neuen Jahr rückten wir zum Einsatz nach Lippramsdorf aus. Nach tagelangem Dauerregen waren die Felder so voll gesogen mit Wasser, dass sie dieses nicht mehr aufnehmen konnten. Demzufolge liefen binnen kürzester Zeit mehrere Keller im Ortsteil Lippramsdorf voll. Das THW Haltern am See war mit 15 Mann für ca.2,5h im Einsatz.

nach oben

Neuer Einsatz am 04.01.03

Um 11:45 Uhr piepste der Alarmempfänger wieder und aus war es mit dem "freien Samstag". Das THW hat zwei feste Einsatzpunkte im Stadtgebiet von der Feuerwehr übernommen. Hier galt es zum einen, noch eine weitere Pumpe in der Straße Berghaltern zu installieren, da das Wasser das Mauerwerk stärker durchnässte als gedacht. Außerdem hat die Feuerwehr Haltern uns den Auftrag erteilt, einen Steg zum Haus zu bauen, da die Wasserlage noch keine fallenden Pegel meldete.

 

Gleichzeitig wurde zusammen mit der Feuerwehr die Einsatzstelle Hof Beermann erkundet. Hier wurde schon sehr viel Eigenleistung in den Hof eingebracht, so dass hier und auf dem Nachbarhof im Moment nur noch einige Sandsäcke zur Sicherung benötigt wurden.

nach oben

THW beim Münster - Marathon

Am Sonntagmorgen ,dem 14.09.2003 machten sich 13 Helfer des THW Haltern am See auf den Weg nach Münster.

„Für uns war es eine Selbstverständlichkeit die Münsteraner Kollegen bei der Verkehrssicherung des 2. Volksbank – Münster – Marathon zu unterstützen".

Pünktlich um 11.00 Uhr, als sich fast 5000 Läufer am Hindenburgplatz in der Münsteraner Innenstadt in Bewegung setzten, hatten die Halterner Helfer gemeinsam mit dem THW Beckum den Ortsteil Münster-Roxel verkehrstechnisch abgesichert. „Man glaubt gar nicht, wie lang so eine Reihe mit 5000 Menschen ist", so der Zugführer Klaus Wohlfarth. Ein besonderes Augenmerk galt dabei Autos, Fahrrädern und Fußgängern, die den Marathon hätten behindern können. Erstmalig bewährten sich dabei die neuen Heckblitzleuchten des Halterner Führungsfahrzeuges, das bereits von Weiten die Autofahrer auf die Marathonstrecke aufmerksam machte. Nachdem der letzte Marathonläufer den Ortsteil Roxel auf dem Weg zum Ziel „Prinzipalmarkt" durchquerte, machte sich das THW Haltern am See mit vielen neuen Erfahrungen auf den Rückweg.

nach oben